Archive by Author

Marseille und die Mode

30 Jun

„Mode gibt’s nur, wenn sie auch auf die Strasse geht“ Coco Chanel

Die Pioniere der Textil- und Modebranche setzen in Marseille neue Trends und schaffen einen eigenen Stil. Garella, Sugar, Blanc Bleu, Pain de Sucre, Kulte, Poivre Blanc, Olly Gan, Banana Moon oder Sessun sind einige der Gruppen, die den Ruf und die Entwicklung in dieser Branche belegen.

Im Jahre 2003 liegt die Region PACA, deren Hauptstadt Marseille ist, an dritter Stelle in der Textil- und Modebranche. Marseiller Marken haben einen guten Wettbewerb und einen Markt geschaffen. Max Mara, Christian Lacroix, Kenzo, Ventilo, Marithé und François Girbaud, Diesel und andere Multiproduktunternehmen (Vanessa Bruno, Jean-Paul Gaultier, Céline…) setzen Trends und beweisen, dass die Eleganz auch auf die Strasse geht.

Die Modestraße liegt in der Rue de la Tour und ist seit 1997 nur einem Thema gewidmet… der Mode.

Zahlen und Stoffe!

Marseille ist das wichtigste Zentrum im Bereich Textil und Bekleidung der Region PACA mit 2382 Betrieben und 6812 Beschäftigten, darunter 5918 fest Angestellten.
Eine von fünf Marken hat ihren Sitz in Marseille und mehr als 23% der regionalen Arbeitsplätze befinden sich in Marseille.
Im Einzelhandel arbeiten 57% der Beschäftigten des Bereichs Textil und Bekleidung, der zwischen 1999 und 2003 ein Wachstum von 10,3% zu verzeichnen hatte, d.h. 370 zusätzliche Arbeitsplätze wurden in diesem Zeitraum geschaffen.

L’Espace Mode Méditerranée (Modezentrum Mittelmeer)

In einem Gebäude im Hausmann’schen Stil mit einer Fläche von 3000 m2, das 1993 von Jean-Michel Wilmotte saniert wurde, befinden sich das Institut Mode Méditerranée, das 1988 von Maryline Bellieud-Vigouroux ins Leben gerufen wurde, und das Modemuseum (Musée de la Mode). 6000 Stücke und Zubehör bilden die ständige Sammlung des Museums, das regelmässig Sonderausstellungen veranstaltet; Chanel, St. Laurent, Paco Rabanne, Christian Lacroix ziehen das Interesse des Besuchers auf sich und haben die Geschichte der Mode geprägt mit dem berühmten kleinen Schwarzen, phantastischen Ballettkostümen, prachtvollen Stücken aus Metall und schmeichelnden Druckmustern, die der berühmten Trachten der Arleserinnen würdig sind…

Die Sammlungen Mouna Ayoub verleihen dem Museum die Atmosphäre eines grossen Balls und regen zu festlichen Abendgesellschaften an. Ein Dokumentationszentrum ist ganz auf Mode und Kostüme spezialisiert und steht der Forschungsarbeit von Modeschöpfern, Studenten und Profis zur Verfügung.
Das Institut Mode Méditerranée fördert regionale Modeschöpfer und hat die Aufgabe, sie in ihrem Schaffen und bei der Absatzförderung zu unterstützen.

http://www.espacemodemediterranee.com/

Werbeanzeigen